Km 637

... was bis hierhin geschah

Keine Ruderpause nach unserem Urlaub in Erkner? Nein, viele weitere schöne Ausfahrten auf Zechliner und Ruppiner Gewässern! Hier einige Beispiele:

Am 4. Juli plante der Neuruppiner Ruder-Club eine Tagesfahrt mit befreundeten Vereinen aus Alt Ruppin, Flecken Zechlin und Rheinsberg von Schleuse zu Schleuse über 40 km. Leider bekamen wir weder die Schleuse in Altfriesack, noch die in Neumühle zu Gesicht, das Wetter war schuld. Zu kalt, zu windig, zu nass??? Nein, zu heiß!!! So fuhren wir zum Baden nach Karwe und dann zum Alt Ruppiner Ruderclub, um im dortigen Seebad zu essen.



Am folgenden Samstag, dem 11. Juli, stand ein Grillabend beim Zechliner Ruderverein auf dem Programm. Den Tag nutzten Ilona, Pips und ich für eine Ausfahrt nach Zechlinerhütte.



Es gibt Nachwuchs beim RV Zechlin. Frisch eingetroffen am 13. Juli, der neue Einer mit Steuermann, in meiner Lieblingsfarbe grün. Ein Name war zwar nicht schnell gefunden, dafür umso schöner und treffender: Rose T..



Natürlich wird auch der alte Bootsbestand nicht vergessen, Arkona wird in mühseliger und wochenlanger Arbeit aufgemöbelt.


Am 18 Juli wollten wir eigentlich den Bützsee umrunden, aber der Wind stand dazu ungünstig. Also fuhren wir in die andere Richtung nach Zermützel.

Am Ende dieses Tages stehen 637 km im Fahrtenbuch. Am kommenden Wochenende soll es nach Kremmen gehen und danach steht die Mondscheinfahrt im Kalender.