Lindow

... wenn wir rudern, fallen Bäume!

Samstag, 15. August, 8:30 Uhr, Treffen am Bootshaus des NRC zur Tagestour nach Lindow. Acht Ruderer wollten mal wieder griechisch essen und drumherum noch ein wenig rudern. Darunter auch Caro, Pips und Axel, dem regelmäßigen Leser schon bekannte Freunde der Langstrecke. Früh morgens hatte es noch geregnet, pünktlich zur Abfahrt kam aber doch die Sonne hervor. 

Wir machten den Achter "Deutschland" bereit und los ging's auf die 50 km Strecke. Zwei von uns, Nadine und Ecki, wagten sich dabei sogar auf Neuwasser. 

Auf den Seen war wenig los, so hatten wir eine ruhige, aber heiße Fahrt bis zur Picknick- und Badepause in Zermützel.

Hier einige Bilder von der Strecke:

Nach dem guten Essen durfte ich ans Steuer. Kaum hatte die Mannschaft einige Meter gerudert, schlug das Wetter um. Es wurde stürmischer, die Wellen hatten Schaumkronen und in der Ferne sah ich Blitze. Für unseren externen Fahrtenleiter Dietmar bot sich ein kurioses Bild vom Lindower Steg: Alle anderen Boote steuerten den sicheren Hafen an, wir fuhren tapfer weiter in die andere Richtung! Leider hatte er keinen Fotoapparat dabei. Die Insel im Gudelacksee bot dann endlich etwas Windschatten. Dahinter ließ der Wind nach und wir bekamen auch nur ein paar wenige Regentropfen ab, bevor die Sonne uns wieder einheizte. Hier die Fotos der Rückfahrt:

Ihr seht, unsere kleine Achtercrew, inklusive Frau Lücke, hatte viel Spaß auf dieser Fahrt durch unsere schöne Seenlandschaft und der Rudergott hat uns vor Wetterschäden bewahrt. Gegen 19 Uhr erreichten wir den Heimathafen wieder und ließen den Tag bei einem Neuwasser-Bierchen von Nadine auf der Terrasse ausklingen.