Oktobersonne

... fantastisches Herbstwetter am Feiertagswochenende!


Am Morgen des 3. Oktobers strahlte die Sonne schon früh um neun Uhr über dem Gelände des Neuruppiner Ruder-Clubs. Das versprach einen schönen Rudertag für die vielen Gäste in unseren Bootshäusern. Für die heimischen Ruderer findet am Tag der deutschen Einheit aber traditionell eine Ausfahrt auf den benachbarten Zechliner Gewässern statt. Mit Caro, die die Fahrt immer gemeinsam mit Ilona aus Flecken Zechlin organisiert, machte ich mich auf den Weg. Die anderen Teilnehmer erwarteten uns bereits am Schwarzen See. 

Spiegelglatt lag der See vor uns. Ilona war extra früh aufgestanden und hatte für uns "gebügelt", man sah noch den Dampf aufsteigen.

Zwei Vierer konnten wir besetzen. Die Beteiligung zum 25jährigen Jubiläum hätte etwas besser sein können, dafür waren wir umso fröhlicher und motivierter: Gabi, Angela, Steffi, Dieter und Lothar in der Stralau; Caro, Ilona, Hans-Hermann, Reinhard und ich im Boot Zootzen.

Wir hatten uns eine Strecke von rund 30 km vorgenommen, mit einer Mittagspause in Zechlinerhütte. Zunächst planten wir Dollgow- und Bikowsee ein, dann trauten wir uns doch durch den Kagarbach und schauten auf dem Rückweg in den Herrenzootzen. Eine Karte der Region findet ihr übrigens beim Pfingstbericht.

Am Nachmittag erwarteten uns weitere Neuruppiner und Fleckener Ruderer, die nicht mitfahren konnten, mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen am Bootshaus.  Hier die sonnige Fahrt in Bildern:

(Bild anklicken, dann startet die Wiedergabe)

Schöner hätte dieser Rudertag nicht sein können!!!

Lieben Dank an alle Teilnehmer, Organisatorinnen und Kuchenbäckerinnen!

Am Sonntag wurde ich von den Frauen der Drachenfahrt noch zu einer kleinen Ausfahrt auf dem Ruppiner See eingeladen:

Die Rudersaison ist noch nicht zu Ende. Wenn das Wetter es zulässt, werde ich mich im Oktober noch einmal auf die Oder wagen - zu lesen dann in Kürze hier!