Bützsee

Mit Neuwasser von hinten an die Fischtheke

Die Umrundung der Bützseeinsel stand schon lange auf meiner Wunschliste, scheiterte aber bisher immer am Wetter. Auch an diesem letzten Aprilwochenende war es nicht so schön, doch wir starteten einen erneuten Versuch. Caro, Claudia, Gabi, Katja, Pips, Dieter und ich fanden sich um 9:30 Uhr ruderfertig am Bootshaus des NRC ein. Der Steuersitz vom Zweier Pe musste noch notdürftig repariert werden, bevor es losgehen konnte. Dann herrschte Eile, da die Schleuse nur bis 11 Uhr in Betrieb sein würde, danach erst wieder ab 14 Uhr.


Also wurde in guter Zeit, ohne Pause bis Altfriesack durchgerudert. Auf dem Bützsee suchten wir dann ein windstilles Plätzchen für eine Pause. Die Mehrheit befand sich hier auf Neuwasser, was wir mit Sekt, selbstgebackenen Keksen und Geleebananen feierten. Danach wurde die Insel in gemächlichem Tempo umrundet.

Den Mittagstisch hatte Pips beim Fischer reserviert. Der Weg dorthin war unsere Herausforderung des Tages, fuhren wir doch quasi durch die Hintertür. Nur zu dieser Jahreszeit ist es noch möglich, sich durch das Schilf des Umfluters bis zum Anleger der Gaststätte zu wurschteln. Selbst Caro hatte diesen Weg zur Fischtheke noch nie genommen. Den leckeren Zander hatten wir uns nach diesem Erlebnis redlich verdient. Den Rückweg haben wir, bis auf einige Regentropfen, trocken überstanden, mussten uns allerdings durch ziemliche Windböen auf dem Ruppiner See kämpfen. Mit einem heißen Kaffee und Kuchen beendeten wir dann den schönen Rudertag. 



Das GPS-Gerät von Gabi zeigte ca. 28 km fürs Fahrtenbuch an. Hier links seht ihr die genaue Strecke vom Zweier Pe Bunke, inkl. "Pausenkringel".